Zwangspause für Steve Jobs

Zwangspause für Steve Jobs

Steve Jobs muss eine weitere Zwangspause einlegen. Diese Meldung ging heute durch sämtliche Radiosender und Blogs. Geschockt vernahm ich diese Meldung und hoffte indessen das es Jobs bald wieder besser geht. Jobs nimmt sich erneut aus nicht näher dargelegten gesundheitlichen Gründen eine Auszeit, wird dem Unternehmen aber weiterhin als CEO vorstehen und an strategischen Entscheidungen teilhaben. Das Tagesgeschäft übernimmt abermals COO Tim Cook.

Folgende Email schickte Jobs an seine Mitarbeiter:

Team,

At my request, the board of directors has granted me a medical leave of absence so I can focus on my health. I will continue as CEO and be involved in major strategic decisions for the company.

I have asked Tim Cook to be responsible for all of Apple’s day to day operations. I have great confidence that Tim and the rest of the executive management team will do a terrific job executing the exciting plans we have in place for 2011.

I love Apple so much and hope to be back as soon as I can. In the meantime, my family and I would deeply appreciate respect for our privacy.

Steve

Welche medizinischen Gründe diesmal tatsächlich vorliegen, verrät Jobs E-Mail an die Apple-Belegschaft selbstverständlich nicht. Zugleich bittet der Apple-Chef um Achtung seiner Privatsphäre. Er wolle baldmöglichst wieder zurück sein, ein konkreter Hinweis auf die Dauer der Auszeit wird allerdings nicht gegeben.

Mehrmals gab es wilde Spekulation um den Gesundheitszustand des Apple-CEOs. Steve Jobs musste sich Ende 2004 einer Operation zur Entfernung eines Bauchspeicheldrüsentumors unterziehen, 2009 erfolgte eine Lebertransplantation, welche mit einer halbjährigen Auszeit verbunden war. Bereits im Jahr 2009 übernahm Tim Cook das Tagesgeschäft – offenbar im Sinne und zur Zufriedenheit aller Beteiligten, denn Cook erhielt 2009 eine satte Aktienprämie.

Die E-Mail an die Mitarbeiter wurde am Vortag der Bekanntgabe der Zahlen für das zurückliegende Weihnachtsquartal versandt. Die Aktienkurse reagierten auf diese Meldung erwartungsgemäß mit einer Talfahrt.

Ein Kommentar

  • Es ist unvernünftig von Apple gewesen seine Popularität nur über Jobs zu generieren. Bzw. es war falsch ihn so auf die Bühne zu lassen. Ich bin gespannt wie es weiter gehen wird. Andere Konzerne kommen immerhin auch ohne große multimediale Chefs aus.

Comments are closed.