USA – legalisiert Jailbreak

Bisher galt ein Jailbreak als illegal, dies wurde in einem US Gesetz aus dem Jahre 1998 festgelegt. Dieses Gesetz besagt, dass Anwender die vom Hersteller eingebauten Zugangsbeschränkungen nicht umgehen dürfen. Nun hat die Behörde den Jailbreak erlaubt.

Bestätigt wird dies vom US-Amerikanischen Radio-Netzwerk NPR. Ab sofort hält es die zuständige Behörde für angemessen, Benutzern das Öffnen ihrer Geräte für Drittanbieter-Programme zu gestatten, sofern die Apps rechtmässig erworben wurden.

Es ist also ab sofort gestattet das Betriebssystem des iPhone’s derart zu manipulieren, dass auch Apps, die nicht aus dem Apple AppStore stammen, installiert werden können. Ebenso wurden weitere bisherige Einschränkungen aufgehoben, wie z.B. das auszugsweise Extrahieren von Videos aus DVD’s zu Bildungszwecken oder zu Dokumentationszwecke und das Umgehen des SIM Locks bei gebrauchten Mobiltelefonen.

Wer über diese Nachricht nicht erfreut seien wird, könnt ich euch sicher denken, den Apple wird über diese Zulassung des Jailbreaks sicherlich nicht erfreut sein. Es ist selbstverständlich aber auch kein Geheimniss, das auch ohne diese Legalisierung, bisher schon eine Menge Geräte bereits nach dem Auspacken gejailbroken wurden.

©rock-my-mac|Falco Jung