Revolutionäres Betriebssystem

Im Jahre 2007 habe ich den ersten Aluminium iMac 24″ erworben,
mit dem Betriebssystem Mac OS 10 Tiger.
Nur wenige Wochen später brachte Apple dann Leopard auf den Markt,
und was ab dann geschehen sollte,
lässt mich bis heute nahezu in grenzenloser Bewunderung verharren.
Nachdem ich meinen iMac von Tiger auf Leopard gebracht hatte, war ich sehr überrascht,
wie schnell und reibungslos dieses Update funktioniert hatte,
außerdem fand ich es richtig gut, dass Apple zum damaligen Zeitpunkt
die Upgrade DVD für unter 9 Euro angeboten hat.

Und bis zum Erscheinen von Snow Leopard habe ich diese Version erfolgreich genutzt,
mich dann aber doch entschieden, mir Ende 2010 für unter 30 Euro
das Upgrade zu bestellen, und siehe da,
nach der Installation war sowohl mein iMac,
als auch mein MacBook wesentlich schneller unterwegs.
Das Hochfahren gleicht einem Katzensprung,
das Runterfahren dauert nur noch 5 Sekunden.

Und was möchte ich den Menschen damit sagen?

Ganz einfach, meine Mac’s sind „alt“,
also mein iMac ist aus dem Jahr 2007,
und das MacBook von 2009.
Und trotz des Alters dieser Geräte
wurden sie mit jedem neuen Betriebssystem immer schneller.
Und genau diese Tatsache treibt mir beim täglichen Betrieb meiner Mac’s
immer wieder auf’s Neue ein freudiges Lächeln in mein Gesicht.
Besser kann man es meiner Meinung nicht machen,
und nicht ohne Grund schreibt Apple auf die Verpackung von Snow Leopard

„Mac OS X Snow Leopard macht Ihren Mac noch schneller,
zuverlässiger und benutzerfreundlicher.
Es ist der Mac, den sie kennen und lieben,
nur besser.“

Ich sollte wohl besser nicht versuchen,
Windows 7 Ultimate auf einem 4 Jahre alten PC zu installieren,
könnte funktionieren, könnte aber auch nach hinten losgehen.

Und um hier nun auf einen abschließenden Punkt zu kommen:

Natürlich war es spannend, einen Commodore 64 zu erkunden,
aber noch nie zuvor hat mich jemals etwas so nachhaltig überzeugt
wie die letzten 3 Betriebssysteme von Apple.

Ein Kommentar

  • Dieser Artikel hat im Feed ein Bild, aber der Artikel im Blog hat keins. Zumindest wird es bei mir nicht angezeigt.

Comments are closed.