iOS 7

iOS 7

Vorgestern hat Apple im Zuge der WWDC endlich iOS 7 veröffentlicht. Die Meinungen gehen weit auseinander: Von „wunderschön“ über „unfertig“ bis hin zu „hässlich“ ist alles dabei. Ich nutze die Beta nun seit Ihrer veröffentlichung auf meinem iPhone 4S und bin teilweise überzeugt, aber auch teilweise enttäuscht. Insgesamt it es meiner Meinung nach ein sehr stark durchwachsenes Update.

Der neue Lockscreen gefällt mir persönlich sehr gut. Von hier aus kann neuerdings auf die Mitteilungszentrale und auf das neu vorgestellte Kontrollzentrum zugegriffen werden. Durchaus eine Verbesserung zu iOS 6.

Ist das iPhone einmal entsperrt, so finden wir uns auf unserem neuen Homescreen wieder. Alles ist etwas flacher aber lässt sich dennoch nicht in die Flat-Design Schublade stopfen. Die neuen Icons haben zu wenig Freiraum und wirken teilweise sehr überladen – Und das trotz minimalistischem Design. Der Inhalt ist schlichtweg einfach zu groß.

Bildschirmfoto 2013-06-12 um 14.37.28

Jede App wurde grundlegend überarbeitet. Einige sind nun besser, andere bedeutend schlechter. Hier kann man aber zumeist von einer Verbesserung sprechen.

Was die Geschwindigkeit angeht, muss ich sagen: iOS 7 wirkt auf mich bedeutend schneller als sein Vorgänger. Die neuen Animationen laufen flüssig und die Apps starten schnell.

Bildschirmfoto 2013-06-12 um 14.55.20

Fazit: Apple schafft es mit iOS 7 einige lang ersehnte Funktionen einzubringen. Für mich zählen neben dem Kontrollzentrum, der verbesserten Nachrichtenzentrale und dem neuen Multitasking die kleinen Dinge wie Airdrop, schönere Ordner (3×3) und die aufbereitete Kamera zu den schönen Aspekten dieses Updates.

Ob ich mich mit der Zeit an das Design gewöhnen kann wird sich noch rausstellen. Es bleibt nur die Frage: Wie viele Designer und Progammierer ziehen mit und werden ihrer App einen kompletten Neuanstrich verpassen?