iOS 4.3 führt zu kürzerer Akkulaufzeit

iOS 4.3 führt zu kürzerer Akkulaufzeit

Bereits seit einer Woche kommen wir in den Genuss von iOS 4.3. Weitere nützliche Features wurden damit eingeführt, z.B. der Personal Hotspot, die iTunes Privatfreigabe und die schnellere JavaScript-Engine für Safari. Doch nun stellte sich heraus das viele User eine verkürzte Akkulaufzeit beklagen.

Auch die Kollegen von „9to5mac“ haben etliche Zuschriften über schlechtere Akkuleistung in iOS 4.3 bekommen. Auch unsere Redaktion muss bei intensiver Nutzung, teilweise deutlich häufiger das Ladekabel zücken.

Einige User berichten sogar über dramatische Einbrüche der Laufzeit. Manche Benutzer beschreiben das ihr iPhone 3GS vor dem Update 36-60 Stunden ohne Stromquelle ausgekommen sei, nach dem Update seien es weniger als 24 Stunden gewesen. Auch iPhone 4 und iPad User bleiben nicht verschont, hier scheint der Stromhunger allerdings nicht so ausgeprägt zu sein.

Interessant ist auch das, dass iPad 1 hier kaum Veränderungen zeigt, im Gegenteil selbst bei permanenter WLAN-Verbindung, bleibt die Laufzeit die gleiche. Da kommt natürlich die Frage auf, wo dieser unerhörte Stromfresser sitzt?!

Ein kleiner Blick ins Innere des Systems verrät potentielle Übeltäter. Zum Beispiel das neue JavaScript-Engine für Safari und die Ping-Push-Notifications. Aber beides erscheint mir als sehr unwahrscheinlich. Auch kann ich diese Probleme mit meinem iPhone 4 nicht reproduzieren und das obwohl ich seit dem Update auf iOS4.3 Bluetooth dauerhaft aktiviert lasse.

Für weitere Erfahrungen unsere Leser sind wir natürlich dankbar.