Die Reinigung des iMac 2007

Die Reinigung des iMac 2007

Vor einiger Zeit habe ich mich endlich mal dazu entschlossen,
die Glasscheibe meines 24″ iMac aus dem Jahr 2007 von Innen zu reinigen.

Von dieser „do it yourself“-Aktion hatte man mir im Apple Store entschieden abgeraten,
solche Aufgaben können nur von geschultem Fachpersonal erledigt werden.

Aha!

Im Internet habe ich aber dann ein 245 Seiten starkes pdf gefunden,
die original Apple Service Source für den iMac,
in der bis in tiefste Detail erklärt wird, wie man den iMac richtig zerlegt.
Außerdem wird genau angegeben, was man benutzen sollte,
um eine erfolgreiche Reinigung zu erzielen.

Und schnell waren die nötigen „Zutaten“ besorgt, hier mal die Liste:

Reinigungsalkohol (Isoprop, bekommt man in der Apotheke)
ein Saugheber (ich habe den Veribor 602.4BL genommen)
ein fusselfreies Tuch (optimal sind Microfasertücher)

Um das ganze möglichst bruchsicher zu gestalten,
habe ich den iMac auf mein Bett gelegt,
da ich bisher noch keine Erfahrungen mit Saughebern hatte.
Ich habe dann den Saugheber auf die Scheibe gelegt,
und die beiden Hebel umgelegt, die ein Vakuum erzeugen.

Und dann wurde es spannend für mich.

Wie stark sind die Magnete, durch die die Scheibe im Gehäuse fixiert wird?
Wie schwer ist die Glasscheibe?
Könnte die Scheibe eventuell brechen?

Dann kam jedoch die angenhme Überraschung.

Mit nur sehr geringem Kraftaufwand kann man die Scheibe rausheben,
bei mir hat sie sich zuerst oben und dann unten gelöst. Fertig.
Und die Scheibe wiegt fast nichts, ist nur 3mm dünn,
deswegen kann man sie bequem mit dem Saugheber transportieren.
ich habe sie dann einfach mit der Innenseite nach oben auf mein Bett gelegt,
den Saugheber habe ich dabei nicht entfernt und bis zum Schluss draufgelassen.

Hab dann mit Tuch und Alkohol die Scheibe gereinigt,
das dauerte allerdings ein wenig, da dieser Schmierfilm auf der Innenseite recht hartnäckig war.
Als die Scheibe von innen sauber war, hab ich einfach unter die Scheibe gegriffen,
und sie mit dem Griff vom Saugheber wieder ins Gehäuse eingesetzt,
erst unten, dann oben, problemlos.

Dann habe ich die beiden Hebel am Saugheber vorsichtig umgelegt,
um das Vakuum wieder zu lösen.
Die Rückstände von den beiden Saugnäpfen und diverse Fingerabdrücke
habe ich dann auch mit Tuch und Alkohol leicht lösen können.

Fertig!

Und die Moral von der Geschicht…

…es ist kein Problem, die Scheibe zu reinigen,
für sowas muss man nicht wirklich zum Apple Service.

Was noch ganz lustig war, die Scheibe hat innen
eine handgeschriebene Markierung mit Edding



2 Kommentare

  • Hi Ralf,

    erst mal Gratulation zu der gelungenen Operation und dem sympathischen Ungehorsam gegenüber dem Fachpersonal. Sehr gut.

    Jetzt hab ich nur eine blöde Frage – wie kommt denn ein Schmierfilm auf die Innenseite der Scheibe?

    Herzliche Grüße
    Andreas

  • Hallo Andreas,

    Du hast natürlich Recht, ich habe tatsächlich verschwiegen,
    wie es zu diesem Schmierfilm kommen konnte.
    Der Grund ist ein einfacher, ich rauche leider,
    und das Nikotin dringt durch den Lüftungsschlitz
    an der Rückwand ein und legt sich dann
    von Innen auf der Scheibe nieder.
    Diesen Film kann man dann aber, wie im Beitrag erwähnt, entfernen.

    Ohne die sehr gute Erklärung in der Apple Service Source
    wäre ich vermutlich folgsam gewesen,
    und mit meinem iMac unter dem Arm nach Bremen gefahren.

    Ich hoffe, ich konnte Deine Frage hinreichend beantworten.

    Viele Grüße von der Nordsee!

    Ralf

Comments are closed.