Details zu „Thunderbolt“

Details zu „Thunderbolt“

Seit der Einführung der neuen MacBook Pro, gibt es auch Apples Hochgeschwindigkeitsanschluss „Thunderbolt“. Dieser beruht auf Intels Light-Peak Technologie. Apple hat diesen allerdings mit dem bisherigen Display-Port Anschluss kombiniert, so dass über einen einzigen Anschluss sowohl Display als auch externe Festplatten und andere Peripherie betrieben werden können. Die Technik basiert auf „PCI-Express“ und ist mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 10 Gbit doppelt so schnell wie USB 3.0.

Will man herkömmliche Displays an diesem Anschluss betreiben, benötigt man den Mini-Display-Port Adapter. Für andere Peripherie sind gegebenenfalls andere Adapter notwendig.  Vom Grundsatz her erlaubt „Thunderbolt“ alle PCI-Express kompatiblen Technologien, einschließlich Ethernet, FireWire, HDMI und USB. Das schöne an diesem Anschluss ist, dass bis zu 6 Geräte in Reihe geschaltet werden können. Ob auch Displays anderer Hersteller angeschlossen werden können ist zur Zeit noch unklar. Zu den ersten „Thunderbolt“ kompatiblen Peripheriegeräten von Drittherstellern gehören das „Promise Pegasus RAID“ und die „LaCie Little Big Disk“.