Burning Monkey Casino

Burning Monkey Casino

Glücksspiel verströmt seit jeher eine besondere Faszination. Es gibt Menschen, die durch das Glücksspiel unglaublich reich geworden sind, jedoch auch Menschen, die sich um Kopf und Kragen gezockt haben. Wer schon mal in einem Casino war oder in einem Casino online gespielt hat, kennt die Gefahr, die das Glücksspiel mit sich bringt. Den Nervenkitzel, wenn sich der Roulettetisch dreht, die Freude, wenn man etwas gewinnt, doch genau so kann man auch alles verlieren.

Doch diverse Casino Spiele machen ebenso Spaß, wenn es nicht um echtes Geld geht. Dies beweisen zahlreiche Videospiele, ob nun Glücksspiele nur ein Bestandteil oder Feature sind, wie in Red Dead Redemption oder ob sich das Spiel ausschließlich mit dem Thema befasst.

Wer ein iPhone, iPod Touch oder ein iPad besitzt, der kann nun auch unterwegs sein Glück auf die Probe stellen. Mit Burning Monkey Casino bringt Freeverse ein App für Zocker und Glücksritter, zum Preis von 2,39 €.

Nachdem man die App gestartet hat, kann es eigentlich auch sofort losgehen. Zu Beginn erhält man 500 $, mit denen man sein Glück in diversen Spielen versuchen kann. Doch bevor man sein virtuelles Geld verzockt, sollte man zunächst die Optionen aufsuchen und den Sound deaktivieren, denn dieser kostet bereits nach wenigen Minuten sämtliche Nerven. Jedes Mal, wenn man das Touchdisplay berührt, macht es „Bing“ oder „Boing“ und die sonstigen Sounds sind auch nicht viel besser.

Sind die Sounds deaktiviert und man hat den blutenden Ohren vorgebeug, kann es nun aber wirklich losgehen. Die Aufmachung der App ist meist recht schlicht, aber übersichtlich. Die Grafik besteht in den meisten Fällen aus schwarz-weiß Comicfiguren und bunten Hintergründen. Durch zwei Pfeile am rechten und linken Bildschirmrand kann man durch die einzelnen Spiele schalten. Im Prinzip stehen 6 Spiele zur Auswahl.

Wer klein anfangen möchte, kann sich ein Rubbellos für je 1 $ kaufen. Das Los hat sechs Felder die freigerubbelt werden müssen. Dazu reibt man einfach über den Bildschirm. Hier wird das Touchdisplay auf eine witzige Art und Weise eingesetzt und das Rubbeln macht durchaus Spaß. Leider ist dies auch das einzige Minispiel, bei dem die Funktionen des iPhone innovativ genutzt werden. Erscheint drei Mal der gleiche Betrag, klimpert es in der virtuellen Kasse.

Weiter geht es mit einem Klassiker – Black Jack oder auch 21 genannt. Beim Black Jack kann man dann endlich um größere Beträge zocken. Über die Einstellungen kann man seinen Einsatz bestimmen und von 1 $ bis 100 $ wählen. Hat man seinen Einsatz festgelegt, klickt man auf den Button „Bet“, um die Wette zu beginnen. Nun bekommt man zwei Karten und muss sich entscheiden, ob man eine weitere Karte haben möchte oder lieber dabei bleibt. Das Ziel ist es mit seinen Karten möglichst nah an eine Punktezahl von 21 zu kommen, ohne diese zu überschreiten. Hat man ein gutes Gefühl, kann man seinen Einsatz sogar nochmal verdoppeln.

Erreicht das eigene Konto bestimmte Beträge wie z. B. 1000 $, wird ordentlich gefeiert, denn dann bekommt man quasi einen neuen „Titel“ und der Bildschirm flimmert in bunten Farben.

Ein weiteres Spiel ist das „Money Wheele“. Auch hier legt man seinen Einsatz fest und bestimmt auf welche Zahl man setzt. Je seltener die Zahl, je höher die Gewinnquote. Die Quoten reichen von 1:1 bis 50:1. Im Anschluss dreht man das Glücksrad und braucht nur noch zu hoffen, dass der Zeiger auf der richtigen Position stehen bleibt. Es ist sehr schade, dass man hier nicht ebenfalls die Möglichkeiten der iPhones oder iPod genutzt hat, denn man darf das Rad nicht selbst anstoßen, sondern bringt es durch einen einfachen Knopfdruck zum Rotieren, dadurch kann man leider auch den Schwung nicht selber bestimmen, schade.

Wer übrigens sein komplettes Konto verzockt hat, der braucht sich nicht zu sorgen, denn bis zu 500 $ kann man sich jeder Zeit borgen, um weiter zu zocken, zurückzahlen muss man davon nichts. Allerdings kann man auch sein Konto zurücksetzen und damit auch die gesamte Statistik löschen.

Hinter „Pachinko“ versteckt sich ein Automat, der an einen Flipper-Automaten erinnert. Von oben wird eine Kugel hineingeworfen. Das Ziel ist es, dass die Kugel in einer der „Taschen“ liegen bleibt und man den entsprechenden Betrag bekommt. Auch hier hat man wieder Potenzial verschenkt, denn man kann die Kugel nicht beeinflussen, wobei sich hier der Einsatz der Bewegungssensoren angeboten hätte, dies hätte dem Spiel mehr Dynamik gegeben.

Weiterhin kann man sein Glück noch im Poker versuchen, wobei man zwischen verschiedenen Modi wählen kann. Ebenso kann man das Spiel bei der Slot Machine ein wenig anpassen, indem man die Anzahl der Walzen festlegt oder „Hold“ Buttons hinzufügt, mit denen man einzelne Walzen festsetzen kann. Zu guter Letzt kann man sich noch im Hütchenspiel versuchen. Hier bekommt man drei Karten zu sehen und muss sich eine bestimmte merken, dann werden die Karten gemischt und man muss die zuvor gezeigte Karte wiederfinden.

Was sehr schade ist, ist dass einer der absoluten Klassiker der Casinos fehlt, das Roulette. Wer also sein hart verdientes Geld auf Rot oder Schwarz setzen möchte, wird bei Burning Monkey Casino leider nicht fündig.

Alles in allem ist Bruning Monkey Casino ein netter Zeitvertreib für Casino Fans, jedoch wurde einiges Potenzial verschenkt, da man einige Spiele hätte interessanter gestalten können, indem man die Möglichkeiten der Hardware besser genutzt hätte. Auch das Fehlen eines Roulettetisches ist sehr schade, aber über den Preis von 2,39 € kann man nicht meckern. Wer jedoch mehr Adrenalin braucht und um echtes Geld zocken möchte, der muss wohl auf einen online Spielautomaten ausweichen.