Liquidmetal –  Das US-Unternehmen hat ein Lizenzabkommen mit Apple. Jenen wird nun exklusiv Wissen und Technologie für die Werkstoffe neuer Apple-Geräte zur Verfügung gestellt. Spannend sind sowohl die Eigenschaften der Werkstoffe, wie auch die entstehenden Möglichkeiten für Apple.
Der Werkstoff zeichnet sich  scheinbar durch Zugfestigkeit, Härte und Elastizität aus. Des weiteren soll das LiquidMetal-Material korrosionsbeständig und verschleißarm sein. Außerdem soll es über ein hervorragendes Verhältnis von Gewicht zu Stabilität verfügen. Das klingt wie ein Traum für Gehäusematerialien von Mobilgeräten und könnte ein riesiger Fortschrittt in Apples Unibody-Technologie werden.

“Das Lizenzabkommen gewährt Apple die weltweite exklusive Nutzung der Technologie im Computer- und Elektronikbereich. Neben der reinen Technologienutzung könnte das Abkommen mit Liquidmetal Apple auch einen weiteren Hebel im Patent- und IP-rechtlich heftig umkämpften Mobilfunkmarkt verschaffen. Als Späteinsteiger in den Handy- und Smartphonesektor steht Apple vor dem Problem, dass zahlreicheTechnologien bereits patentiert und lizenziert sind und mangels eigener großer Patentportfolios Lizenzkosten statt der ebenfalls gängigen Kreuzlizenzierungen jeweils patentierter Technologien fällig werden.”

Quelle: macnotes